OWV-Moosbach.de

Allgemein

Startseite Kontakt Vorstandschaft weitere Vorstandmitglieder Ehrenvorsitzende, Ehrenmitglieder Unsere Ziele und Aufgaben Satzung unseres Vereins Haftungsausschluss Impressum Facebook

Goldsteig 19. Etappe

Goldsteig 19. Etappe

Der OWV-Moosbach auf dem Goldsteig (Nord- oder Gipfelroute)

Dieser schon mehrfach prämierte 286 km lange Qualitätswanderweg führt über fast alle Gipfel des gesamten Oberpfälzer und Bayerischen Waldes von Marktredwitz bis Passau.

Auf der 19. Etappe bewältigten Mitglieder und Gäste des Vereins einen, diesmal sehr schwierigen Teil dieses wunderbaren Wanderweges. Sie war ca. 23 km lang, begann an dem kleinen Grenzort Haidmühle. Dieser Ort im Dreiländereck von Tschechien, Österreich und Deutschland kann auf eine lange Geschichte der Glasmachertradition zurückblicken. Der Grenzübergang von hier nach Tschechien und Österreich kann nur von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden.
Gleich zu Beginn erlebten die Wanderer ein herrliches Naturschauspiel: die Wasserfälle des Kreuzbaches nahe der „Kreuzbachklause“, früher eine wichtige Einrichtung für die Holztrift. Mit lautem Getöse stürzt sich das Wasser, dicht umgeben von mächtigen Baumriesen, über mannshohe Granitfelsen den Berg hinunter. Danach ging es ein wenig gemütlicher weiter: Der Weg führte über den 1042 m hohen Rollmannsberg, bis schließlich der lange und steile Anstieg zum Dreisesselberg begann. Auf dem Gipfel des 1333m hohen „Dreisessels“ mit seinen beeindruckenden granitenen Steinriesen wurde eine kleine Verschnaufpause im gemütlichen Dreisesselhaus unmittelbar unter dem Gipfelkreuz eingelegt. Bevor dann ein weiterer Höhepunkt für die Wanderer folgte: das „Steinerne Meer“. Geologisch handelt es sich dabei ein, im Oberpfälzer und Bayerischen Wald eher selten vorkommendes „Blockmeer“, das so ausschaut, als hätten Riesen unzählige gewaltige Granitfelsen über eine größere Fläche mitten im Wald verstreut. Der Weg hindurch war sehr anstrengend und mit äußerster Vorsicht mussten die Wanderer jeden Schritt durch die vielen Granitfelsen wählen. Zwischendurch ruhten sich alle auf einem mächtigen umgestürzten Baumriesen mit einer verdienten Brotzeit aus. Auch der Abstieg vom „Steinernen Meer“ zum „Rosenberg Gut“ war durch die noch vielen, über den Weg verstreuten großen Granitsteine sehr beschwerlich.
Leichter ging es dann auf dem durch das oberösterreichische Mühlviertel verlaufenden Goldsteig weiter, vorbei am hoch auf einer Bergkuppe gelegenen Ort Oberschwarzenberg, durch das Waldgebiet „Michlegg“, über den an der Grenze zu Oberösterreich verlaufenden „Michlbach“ und schließlich vorbei an einer alten Hammerschiede, wieder zurück nach Bayern. Nach einem nochmals schweißtreibenden Anstieg erreichten wir, mancher etwas erschöpft, aber zufrieden über einen wieder mal unvergesslichen Wandertag auf dem Goldsteig, unser Ziel den Grenzort Breitenberg mit seiner wohl bekanntesten Attraktion: die Skisprungschanze und seine beiden Olympiasieger Michael Uhrman und Severin Freund.
In einem gemütlichen Gasthaus in dem Ort mit dem eigenartigen Namen „Klaffersteig“ wurde der glückliche Verlauf der Wanderung gefeiert.

Norbert Tretter